6. Tag: Entlang dem Langisjór

Wetter wie gehabt – nur regnets noch mehr wie gestern. Am Nachmittag lässt der Regen nach und setzt dann zeitweise sogar ganz aus. Wir entschliessen uns zum Aufbruch. Erstens ist es langweilig nur herumzuhängen und zweitens drängt die Zeit.

In einem regenarmen Monent packen wir möglichst schnell alles zusammen. Um 15:15 Uhr gehen wir los. Zuerst einen schmalen, steilen Weg hoch auf die Krete. Der Untergrund ist nass und ziemlich rutschig. Das ist mit dem schweren Rucksack sehr anstrengend. Bald wird der Regen wieder stärker und es ist Goretex angesagt. Das Wetter macht uns ziemlich zu schaffen aber es geht vorwärts. Für die wunderschöne Landschaft haben wir leider nur ab und zu ein Auge. Gegen den Schluss hängen die kurzen Aufstiege zwischen den vielen kleinen Seen östlich vom Langisjór recht an. Im Laufe des Abends wird das Wetter dann langsam etwas besser. Noch ein letzter steiler Abstieg und wir sind an der Grasver angekommen. Es ist 22 Uhr. Für eine Katzenwäsche im See reichts noch. Danach essen und ab in den Schlafsack.

Blick von unserem Zeltplatz aus nach Osten über den Gletscherfluss Skaftaá:

20120726-215037.jpg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.