1. Tag: Der Weg ist das Ziel

Endlich wieder Handy-Netz. Also höchste Zeit für den 2. Beitrag.
Heute morgen sind wir mit dem Bus zum Startpunkt unserer Tour an der Abzweigung zur Askja von der Ringstrasse gefahren. Nachdem ich inzwischen weiss nicht wie oft mein Bike für den Transport auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt hatte habe ich gemerkt, dass der Lowrider nun völlig falsch montiert war. Also gabs vor dem Start noch eine Zusatzstunde für den Mechaniker. Um halb zwölf gings (oder besser gesägt „fuhrs“) dann endlich los. Auf der F88 nach Süden auf die Herdubreid zu. Die Piste war anfangs noch in einem recht guten Zustand und so schafften wir die ersten 10km in knapp 90 Minuten. Dann würdendie Pistenverhältnisse aber immer schlechter und wir mussten unsere Bikes vor allem wegen Sand immer öfter für kurze Stücke schieben. Das drückte unseren Kilometerschnitt drastisch und pendelte sich bei 5 – 6 km/h ein. Unser Plan für den ersten Tag war es die 60 km bis Herdubreidarlindir durchzufahren. Abends um halb acht gaben wir dann aber unser Vorhaben auf und schlugen unser Zelt auf. Das Wetter war den ganzen Tag gut mit Sonnenschein und vereinzelten Wolkenfeldern. Aus südlichen Richtungen bliess jedoch ein starker Wind, der uns das Vorwärtskommen auch nicht gerade vereinfachte. Etwas „Gutes“ hat das aber: obs flach ist oder runter oder rauf geht das Tempo ist immer das gleiche und man braucht bei 5km/h auch die Bremsen kaum. Daher werden bei diesen Pistenverhältnissen mindestens die Bremsbeläge geschont.
Ich habe bis jetzt noch nicht geschnallt in welcher Reihenfolge der WordPress Blogwriter die Bilder an einen Blog-Beitrag anhängt. Im Beitrag vom Donnerstag kams auf jeden Fall falsch heraus. Ich Versuchs nun wieder, aber ohne Gewähr auf richige Reihenfolge. Das 1. Bild zeigt Raimund am Starpunkt und das 2. ist ein Blick auf die Herdubreid aus der Ferne.

1 Kommentar

  1. Hallo Beat!
    Wie spannend doch solche Reiseblogs immer sind… Ich hab auf jeden Fall den RSS-Feed schon eingerichtet! 🙂
    Wünsche euch weiterhin viel Spass und möglichst pannenlose Ferienerlebnisse!
    Grüsse aus der Schweiz
    Silvan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.