Tag 6, Mittwoch: 2. Teil

Um 16:15 Uhr sind wir vom Godafoss losgefahren. Es war immer noch sonnig und warm, und im nachhinein ärgere ich mich immer noch, dass ich nicht die kurzen Bike-Hosen montiert habe. Vielleicht war es die einzige Gelegenheit während dieser Island-Ferien. Die Piste das Bardardalur hinauf war ausgesprochen gut und wir konnten ordentlich Tempo machen. Nach gut 35km begann dann die Steigung zum Hochland. Bis zum Ishólsvatn, unserem Tagesziel, gings nun z.T. sehr steil bergauf. Nach einem Zwischenstopp beim Aldeyarfoss erreichten kurz nach 21Uhr unseren Zeltplatz an Nordostende des Ishólsvatn. Für die 43km vom Godafoss her hatten gut 3 Stunden gebraucht. Ein ganz ordentlich Schnitt. Am See hatten bereits Landsleute von „Graf“ Raimund ihr Nachtlager aufgeschlagen. Sie luden uns ganz spontan zu einem Tee mit Schnapps ein. Der ist ganz schön eingefahren…
Hier haben wir unser Zelt aufgeschlagen: N 65°20’20.9 / W 17°21’19.8″
Bemerkung: wegen der geringen Bandbreite gibts bis auf weiteres leider nur unbebilderte Berichte. Die Bilder werden so bald als möglich nachgeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.