Mt Kosciuzsko

Das Gipfelfoto vornweg. Zum Schluss hat es doch noch geklappt, und wir haben’s auf den ersten der „Seven Summits“ geschafft, den Mount Kosciuszko 2228m.
Auf Bild 2 der Weg, den wir gehen wollten. Der ungewöhnlich viel Wasser führende Snowy River hat uns dann aber auf die kürzere Route (18km return), die alte Fahrstrasse (ja, früher fuhr man dort mit dem Auto hoch), zum ‚Gipfel‘ gezwungen.

Snow Gums (Eucalyptus pauciflora) bilden die Baumgrenze in den australischen Alpen. Alpine grevillea (Grevillea australis) auf Bild 7 und Ranunculus muelleri auf Bild 8.

 

 

Stormy Days

Wir warten auf besseres Wetter für die Besteigung von Australiens höchstem Hügel, dem Mount Kosciuszko (ein totaler Zungenbrecher). Tag 1.. Tag 2.. Tag 3..

Die knorzigen Snow Gums (Eucalyptus pauciflora) sind auch im Regen schön.

The Barry Way

Der Barry Way zeigt, dass die kürzeste Verbindung zwischen zwei Orten nicht unbedingt die schnellste ist. Wir haben für die 116km Dirtroad nach Jindabyne über drei Stunden gebraucht. Das Strässli war eng, steil und kurvig und gehörte nicht zu denjenigen, die wir mit unserem Mietauto hätten befahren dürfen. Dafür war sie aber sehr scenic!