Going to Venice…

Ziemlich spontan habe ich mich entschlossen doch noch nach Venedig an den Stadt-OL zu fahren – ehhh, das 1. Bild lässt es kaum verheimlichen, zu fliegen. Venedig ist mit knapp 3500 TeilnehmerInnen ziemlich sicher der grösste Anlass dieser Art. Und das alljährlich Happening zum Saisonschluss findet in diesem Jahr bereits zum 29. Mal statt.
Nach einem frühmorgendlichen Flug über die verschneiten Alpen und einer Bootsfahrt durch die Lagune vom Flughafen in die Innenstadt bei schönstem Sonnenschein stand ich kurz nach 11 Uhr auf dem Markusplatz im Wasser (Bild 2). Von Hochwasser kann allerdings keine Rede sein. Nur ein kleiner Teil des Markusplatzes war leicht überschwemmt. Und da für morgen eine niedrigere Flut vorausgesagt ist, dürfte das Wasser beim Rennen keine Rolle spielen. Welche Rolle die Touristenströme auf das Wettkampftempo haben werden ist dagegen schwierig vorauszusagen. Gefühlsmässig hat es aber dieses Jahr eher mehr Leute in den Gassen als in den letzten beiden Jahren. Das liegt aber vielleicht auch nur an fast schon frühlingshaften Temperaturen, die alle aus den Häusern in die Sonne hinaustreibt.
Am Nachmittag schaute ich kurz beim samstäglichen Vorbereitungs-OL vorbei (Bild 3). Wie immer lasse ich diesen aus und konzentriere mich voll auf das Haupt-Event am Sonntag. Das wird auf jeden Fall lustig: Sonnenschein, warmes Wetter und viele Leute! Vor allem gilt es in diesem Jahr aber die zwei, drei entscheidenden Konzentrationsfehler zu vermeiden, damit dazu auch noch ein gutes Resultat herauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.